Wir beenden mobil schlaflose Nächte: Unsere Fachangestellten fahren zu Mandanten und erledigen deren Buchhaltung

Für unsere Mandanten auf Achse: Anke Müller (links) und Nora Brandis.

Unserer Steuerberatungskanzlei ist es ein Anliegen, den Mandanten möglichst  komfortable Lösungen anzubieten. Dazu gehört auch seit rund drei Jahren Fibu Mobil, unsere mobile Finanzbuchhaltung. Ein solches, wirklich gutes Angebot ist in der Region noch kaum zu finden, und wird in Zeiten des Fachkräftemangels und der Personalknappheit regelrecht dankbar angenommen.

Die Mitarbeiterinnen bei Gaede & Lehmann hinter Fibu Mobil sind Nora Brandis und Anke Müller. Die Steuerfachangestellte und die Bürokauffrau sowie Handelsfachwirtin betreuen aktuell zehn kleine und mittlere Unternehmen laufend oder temporär vor Ort und sind in Sachen Finanzbuchhaltung und Lohnabrechnung bis hin zum Zahlungsverkehr und zu Botengängen bis nach Berlin, Werneuchen oder Lychen unterwegs. Sie würden auch noch weiter fahren, das setze aber voraus, dass sie dann auch mehrere Tage am Zielort zu tun haben.

Beide Frauen machen ihren Job gern, haben Spaß bei der Arbeit. „Wir bauen von Mensch zu Mensch eine persönliche, zum Teil sogar freundschaftliche Beziehung auf, reißen Hemmschwellen nieder, machen Mut, beenden schlaflose Nächte“, so Nora Brandis. „Das ist Arbeit auf Augenhöhe“, ergänzt Anke Müller, die 2019 zur Kanzlei gestoßen ist. „Kein Unternehmen soll in Verzug und damit in Not geraten, weil die Buchhaltung fehlt oder ausgefallen ist. Oft hängt es ja an einer einzigen Person.“ So vertreten unsere Kolleginnen unter anderem im Krankheitsfall oder bei Schwangerschaft.

Digitalisierung ist das A und O

Unsere mobilen Spezialistinnen finden sich in der Regel schnell zurecht. Erleichternd wirkt sich aus, dass in den Betrieben häufig dieselbe Software verwendet wird wie in unserer Kanzlei. „Natürlich gibt es auch noch vor allem kleinere Firmen, wo wir die Belege aus dem berühmten Schuhkarton fischen“, erzählt Nora Brandis, die ab 2014 in unserer Kanzlei ausgebildet worden ist. „Dann ist gleichzeitig mit Fingerspitzengefühl Überzeugungsarbeit zu leisten.“

Digitalisierung sei das A und O, bestätigt Anke Müller, um finanzbuchhalterische Leistungen wirklich von jedem Ort aus erbringen zu können. „So passen wir auch Software an und errichten Schnittstellen zu unserem DATEV-System.“ Und wem das jetzt wie Fachchinesisch vorkommt: Unsere beiden Fachfrauen sind auch darin geübt, scheinbar komplizierte Dinge verständlich zu erläutern. Für Fragen der Interessenten stehen sie jederzeit zur Verfügung, einfach Kontakt aufnehmen.