Die Jüngste in unserem Team: Azubine Vanessa Gramenz.

Gaede & Lehmann haben Zuwachs bekommen. Seit dem 1. August verstärkt die Auszubildende Vanessa Gramenz das Team unserer Steuerberatungskanzlei. Die 17-jährige Neubrandenburgerin möchte es in drei Jahren zur Steuerfachangestellten bringen und darf sich der Unterstützung aller Kollegen auf ihrem mit Sicherheit nicht leichten Weg gewiss sein, vornweg Chefin Marlies Lehmann und als anleitende Mitarbeiterin Laura Leibküchler.

Vanessa Gramenz wollte eigentlich Polizistin werden. Das scheiterte aber seinerzeit unter anderem an ihren 1,58 Metern Körpergröße. „Wenn Ihr mich nicht wollt, suche ich mir eben was anderes“, sagte sich die selbstbewusste Jugendliche. Ein Praktikum beim Finanzamt weckte ihr Interesse an der Steuerberatung, und eine Stellenanzeige von Gaede & Lehmann brachte ihr letztlich nach Erreichen der Mittleren Reife den Ausbildungsplatz im schönen Neustrelitz ein. Hier hat sie früher schon einmal mit ihrer Familie gewohnt. Sie mag die Stadt, die um so vieles ruhiger sei als Neubrandenburg, wo sie zwei Mal pro Woche die Berufliche Schule besucht.

Aller Anfang ist schwer

„Ich bin eigentlich eher so der Typ Büroarbeiterin“, schätzt sich die frischgebackene Azubine jetzt neu ein. In den ersten Tagen sei alles auf sie eingestürzt, aber inzwischen sei sie bei Gaede & Lehmann so richtig angekommen und sammele erste berufliche Erfahrungen. Schonung erwarte sie auf keinen Fall, Lehrjahre seien ja schließlich keine Herrenjahre. Und lernen könne man alles, auch über Steuern, selbst wenn aller Anfang schwer sei.

Auf jeden Fall hat Vanessa Gramenz einen Einstand nach Maß hingelegt. Gleich am ersten Tag hat sie uns mit Kuchen verwöhnt. Und vielleicht will sie ja auch mal einen ganz großen Fisch mit uns teilen. Denn sie geht gern, wie noch zu erfahren war, mit ihrem Großvater in Lübeck angeln.